Kein Vergeben, kein Vergessen! Auch Obdachlose haben Namen.


Das Vorjahr

Im vergangenen Jahr hielten ungefähr 40 Bürgerliche, Lokalpolitiker und Antifas im Velberter Herminghauspark eine Mahnwache ab. Unter dem Motto “Kein Vergeben, kein Vergessen – Auch Obdachlose haben Namen!” erinnerte man an den grausamen Mord an Horst Pulter. Bei kalten Temperaturen begab man sich an den damaligen Tatort, um einer kurzen Ausführung von Rainer Koester, Autor des Buches: „Langenberg im 3. Reich“, über die aktuellen Neonazi-Umtriebe in Velbert und einer bewegenden Rede zuzuhören. Als Zeichen von Trauer und Widerstand wurde ein Blumengedeck, Kerzen sowie eine Weiße Rose niedergelegt um ein Zeichen zu setzen gegen Rechtsextremismus, rechte Gewalt und soziale Ausgrenzung. m kommenden Jahr werden wir zu diesem  Anlass eine Demonstration gegen rechte Gewalt und Obdachlosendiskriminierung in Velbert veranstalten. Wir planen neben der Demonstration eine Reihe von Informationsveranstaltungen verschiedenster Referenten zu Themen wie der Diskriminierung Obdachloser, den  Erscheinungsformen  heutiger Neonazis sowie Informationen zu der neuzeitlichen Geschichte vorallem Velberter Neonazis.

Mobilisierungsvideo für die Gedenkmahnwache 2010:

Nazimorde werden verheimlicht:

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: